Die wenigsten Non-Profits verfügen über ein Zuviel an Geld – viel eher müssen die meisten mit sehr knappen Ressourcen auskommen. In digitalem und Online-Fundraising steckt die große Chance, das Spendenvolumen zu erhöhen und damit auch mehr verfügbare Ressourcen zu gewinnen.

Doch Online-Fundraising ist weit mehr, als ein Spendenformular auf die Website zu stellen und auf die Spenden zu warten. Denn dies ist nur der Anfang: Deine Website muss außerdem gefunden werden, einfach zu benutzen sein und zum Spenden motivieren. 

Drehst Du an diesen Stellschrauben, kannst Du Deine Spendeneinnahmen erhöhen.

 

Jede dieser “Zutaten” ist gleichzeitig auch eine “Stellschraube”, die mit verschiedenen Maßnahmen gezielt verändert werden kann. Wenn Du also Dein Online-Fundraising verbessern möchtest, solltest Du in einem ersten Schritt analysieren:

  • Wieviele Besucher*innen hat die Website monatlich?
  • Wie hoch ist die durchschnittliche Spendenhöhe meiner Online-Spenden?
  • Wieviele der Website-Besucher*innen spenden tatsächlich?

 

Erst wenn Du all das weißt, weißt Du auch, wo das größte Optimierungspotential zu finden ist, um die Ressourcen Deiner Non-Profit erfolgreich zu erhöhen.

 

Optimierungsbedarf herausfinden

Frage 1 kannst Du sehr einfach über ein Tool wie z. B. Google Analytics herausfinden. Außerdem kannst Du Dir dort auch den zeitlichen Verlauf ansehen und damit den Effekt Deiner Maßnahmen messen. 

Die durchschnittliche Spendenhöhe über Dein Online-Spendenformular findest Du am besten über Dein CRM bzw. Deine Datenbank heraus. Dafür könntest Du z. B. alle Spenden eines gewissen Zeitraums, die über Dein Online-Formular kamen filtern und aus der Spendensumme und -anzahl den Durchschnitt bilden. 

Die Conversion-Rate errechnest Du so: 

(Anzahl der Spenden / Anzahl Website-Besucher*innen) x 100

Beispiel: Du hattest im Mai 50 Onlinespenden und 1000 Website-Besucher*innen. 50 dividiert durch 1000 = 0,05 mal 100 = 5% Conversion-Rate.

 

Traffic erhöhen: Mehr Aufmerksamkeit bekommen

Eigentlich ganz logisch: Wenn niemand auf Deine Spendenseite surft, wird auch niemand spenden. Daher ist es für das Online Fundraising enorm wichtig, den Traffic auf der Website zu erhöhen. Dafür solltest Du auf unterschiedlichen Kanälen wie z. B. in Social Media oder über Suchmaschinenmarketing auf Deine Themen und Deine Organisation aufmerksam machen. 

Wichtig dabei ist, die Maßnahmen auf die gewünschte Zielgruppe abzustimmen. Denn nicht alle potentiellen Website-Besucher*innen sind auch potentielle Spender*innen. 

Mögliche Maßnahmen zur Erhöhung Deines Website-Traffics:

  • SEA (Suchmaschinenmarketing, z. B. über Google Ad Grants)
  • Organische Suchmaschinen-Rankings verbessern (z. B. über interessanten, regelmäßig neuen und aktuellen Content, der Mehrwert für den Lesenden bietet)
  • Social Media Ads und organische Postings
  • E-Mail-Marketing
  • Pressearbeit und externe Verlinkungen

In diesem Artikel von kinsta.com findest Du zahlreiche Ideen und Möglichkeiten, die Du für Deine Non-Profit adaptieren und testen kannst: 77 Bewährte Methoden um Traffic auf Deine Webseite zu bekommen.

 

Höhere Spenden erhalten

Um Deine durchschnittliche Online-Spende zu erhöhen, hast Du mehrere Möglichkeiten. Grundsätzlich geht es hierbei um Motivation, also um die Frage: “Wie inspiriere und motiviere ich Menschen zum Handeln?” 

Die Maßnahmen kannst Du natürlich auch kombinieren:

  • Betragsvorschläge im Online-Formular vorgeben (Tipp: Die meisten Menschen wählen immer die mittlere Option)
  • Auf regelmäßige Spenden setzen (z. B. durch Voreinstellung im Formular oder ein spezielles Mitgliedschafts- oder Pat*innen-Programm)
  • Konkrete Verwendungsbeispiele bringen (z. B. “50 € kostet die Versorgung eines Waisenkindes in Buenos Aires monatlich)
  • Den Nachahmungseffekt nutzen (z. B. bei Spendenaktionen, bei denen die ersten Spenden eine großzügige Höhe haben)
  • Dankesgeschenk ab bestimmter Spendenhöhe (z. B. ein T-Shirt, eine Urkunde, etc.)

Außerdem kannst Du Deine Durchschnittsspende durch eine höhere Spender*innen-Bindung ebenfalls erhöhen. Erstspenden sind in der Regel niedriger, da noch keine Beziehung zwischen dem*der Spendenden und der Non-Profit besteht. Durch herzliche Bedankung, weiterführende Informationen und laufenden Kontakt mit Deiner Spender*innen-Basis kannst Du diese aufbauen und pflegen. Je besser die Beziehung, desto höher die Spenden! Hierbei kann Dir ein gutes CRM helfen, in dem Du z. B. Interessen und Kommunikationshistorien anlegen kannst.

 

Conversion erhöhen: Hindernisse abbauen

Dein*e Spender*in hat Dein Online-Spendenformular gefunden, aber trotzdem nicht gespendet? Dann kann das verschiedene Gründe haben: Entweder hast Du es nicht geschafft, ausreichend zu emotionalisieren und zu motivieren, oder es gibt Hürden im Spendenprozess selbst. Versuche, diese Fragen zu klären:

  • Biete ich im Spendenformular – wie in einem Online-Shop – alle gängigen Zahlungsarten an?
  • Ist mein Spendenformular rasch und einfach auszufüllen, oder gibt es zu viele Pflichtfelder?
  • Ist mein Spendenformular auch auf Mobilgeräten gut nutzbar (z. B. durch automatisch ausgeblendete Felder)?
  • Sind die Formularfelder klar und eindeutig beschriftet?

 

Auch das “Drumherum” spielt eine sehr wichtige Rolle – also die Website, auf der Dein Spendenformular eingebunden ist. So sollte Deine Spendenseite jedenfalls im selben Design gehalten sein, wie Deine restliche Website. Außerdem sollte sie möglichst wenig Ablenkungen bieten und Vertrauen schaffen. Reduziere also Text und Verlinkungen auf dieser Seite. Außerdem wirkt es vertrauenswürdig und persönlicher, wenn Du direkt neben dem Formular ein Foto von Deinem Spendenbetreuungs-Team und dessen Kontaktdaten zeigst. So wissen Spender*innen sofort, an wen sie sich bei Fragen oder Änderungswünschen wenden können. In diesem Artikel haben wir viele Tipps gesammelt, um die Conversion von Spendenformularen zu erhöhen. 

 

Optimale Zutaten, optimaler Outcome

Mit diesen Zutaten kannst Du also den Erfolg Deines Online-Fundraisings verbessern und das beste aus Deinem Spendenformular herausholen. Dadurch kannst Du die Ressourcen Deiner Non-Profit effizient erhöhen und für regelmäßige Spendeneinnahmen über Online-Kanäle sorgen. So kommst Du der Erfüllung Deiner Mission einen großen Schritt näher.

 

Wenn Du mehr über Suchmaschinenmarketing und Google Ad (Grants) erfahren möchtest, um den Traffic auf Deiner Website zu erhöhen, laden wir Dich herzlich zu unserem kostenlosen Webinar mit den Expert*innen von charicomm am 8. September 2021 ein: ZUR ANMELDUNG

 

Wenn Dir dieser Artikel gefallen hat, abonniere doch unseren Blog und bleibe immer auf dem Laufenden!

 

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil dir dieser Beitrag gefallen hat:

Teile ihn in deinen sozialen Netzwerken und folge uns für weitere Informationen rund um Digital Fundraising!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Vorheriger ArtikelDigitalisierung in Non-Profits: Knappe Ressourcen effizient einsetzen
Nächster ArtikelKostenlose Expert*innen-Webinare zu Fundraising Themen
Karin ist unsere Content-Spezialistin. Hier kann sie ihre langjährige Erfahrung im Non-Profit-Bereich optimal für unsere Kunden einsetzen und tun, was sie liebt: Schreiben! Mit großer Leidenschaft setzt sie sich dafür ein, Non-Profits den Weg zur Digitalisierung zu vereinfachen: "Durch Digital Fundraising können gemeinnützige Organisationen ihre Ziele noch schneller erreichen und so eine bessere Welt für uns alle schaffen. Gibt es etwas Schöneres, als an dieser Vision mitzuarbeiten?"

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here