Zoos und Tierparks haben eine wichtige Aufgabe: Sie tragen zum Arterhalt und Artenschutz bei und erhöhen nicht nur das Wissen und das Bewusstsein für diese Themen in der Gesellschaft, sondern bilden auch ihre Besucher*innen weiter. Doch mit diesen Aufgaben geht auch eine große Verantwortung einher: Die Tiere müssen natürlich artgerecht gehalten und ernährt werden und benötigen gute medizinische Versorgung. Gehege müssen instand gehalten, modernisiert und gereinigt werden, Anlagen für Besucher*innen ebenfalls.

All das verursacht hohe Kosten – Spenden sind daher für jeden Zoo unerlässlich. Digitales Fundraising bietet großes Potential, um das Spendenvolumen erfolgreich zu erhöhen. In diesem Artikel möchten wir Dich mit Inspiration und Ideen für Dein Tierpark-Fundraising versorgen.

 

Mehr Spenden für Deinen Zoo: Mit Technologie und Kreativität

Damit Deine Unterstützer*innen digital spenden können, braucht es natürlich erst einmal die passende technische Infrastruktur. Hier gibt es praktische Plattformen wie die FundraisingBox, die Dir ein Online-Spendenformular, ein Spendenaktions-Tool, Spendenshops und vieles mehr dafür bereitstellt. Das Spendenformular sollte auf Deiner Website möglichst präsent und zentral sein – viele hilfreiche Tipps für die Gestaltung einer guten Spendenseite findest Du hier: 21 Tipps zur Gestaltung einer überzeugenden Spendenseite

Sind alle technisch nötigen Lösungen startklar, kannst Du auch schon loslegen. Als Zoo hast Du viele kreative Möglichkeiten, Menschen für eine Unterstützung zu begeistern – online ebenso wie offline. Dafür ist der Kern Deiner Arbeit – die Zootiere – eine unendliche Quelle für interessante, unterhaltsame und emotionalisierende Spendenaufrufe. 

 

Erzähle Geschichten

Ein Elefanten-Baby spielt mit einem ReifenStorytelling ist das A und O von gutem Fundraising. Erzähle Geschichten aus dem Zooalltag! Lass z. B. Deine Tierpfleger über Ihre Arbeit berichten oder portraitiere besonders beliebte Tierarten und Individuen: Hat Gorilla-Dame “Juna” vielleicht ein spezielles Hobby? Was ist das Lieblingsgericht von Kapuzineräffchen “Marco”? Und wie findet Elefanten-Baby “Damian” das neue Reifen-Spielzeug?

Mit solchen Geschichten holst Du Deine Unterstützenden ganz nah an das Zoo-Geschehen, unterhältst und informierst sie und weckst Emotionen – die Grundvoraussetzung für den Wunsch zu helfen.

Es hat sich auch bewährt, ganz konkrete Zahlen zu nennen. Einige Beispiele:

  • Unsere Tiere fressen XY Kilogramm Karotten pro Tag
  • Die medizinische Versorgung einer Giraffe kostet XY pro Jahr
  • Die Klima-Regulierung des Terrariums kostet XY pro Woche

 

Dadurch bekommen Deine Spender*innen eine ganz klare Vorstellung davon, was mit ihrem Spendengeld passiert und wie sie Deinen Zoo unterstützen können.

Im folgenden zählen wir einige Möglichkeiten auf, wie Du für Deinen Tierpark Spenden sammeln kannst:

 

Patenschaften

Ein absoluter Klassiker im Fundraising für Zoos: Tier-Patenschaften. Definiere den Betrag, den der Unterhalt eines bestimmten Tieres kostet und leite dafür den Preis für eine Patenschaft ab. 

Es gibt aber noch mehr mögliche Patenschaften, z. B. für Bäume, Spielplätze, ganze Gehege und Tierhäuser oder für Infrastruktur wie z. B. Sitzbänke. Jedenfalls solltest Du – je nach Beitragshöhe – verschiedene Gegenleistungen anbieten. Möglichkeiten dafür wären:

  • Paten-Schilder mit dem Namen dem*r Pat*innen (z. B. auf der Sitzbank, am Gehege oder vor dem Baum)
  • Auflistung aller Pat*innen auf der Website
  • Namenswahl für das Paten-Tier
  • Benennung eines Geheges nach dem*der Pat*in
  • Regelmäßige, exklusive Information über das jeweilige Tier
  • Exklusive Führungen durch den Zoo

Die Patenschaften sollten jedenfalls online und einfach abschließbar sein, Du solltest Deine Zoo-Besucher*innen aber auch direkt vor Ort auf diese Möglichkeit aufmerksam machen. Dafür kannst Du z. B. Schilder mit QR-Codes verwenden (darauf gehen wir später im Artikel noch ein). Biete auch die Möglichkeit an, eine Patenschaft zu verschenken! 

Screenshot der Online-Patenschaften des Zoos Berlin
© https://www.zoo-berlin.de/de/helfen/patenschaften

 

Projektspenden

In einem Zoo ist immer etwas zu tun. Vielleicht muss ein Gehege vergrößert oder neu gestaltet werden? Braucht es einen besseren Aussichts-/Beobachtungspunkt für das große Geparden-Areal oder sollte das Affenhaus modernisiert werden?

Solche Projekte eignen sich hervorragend für das Fundraising. Erkläre, worum es in dem Projekt geht und warum der Zoo dafür Unterstützung benötigt. Im Online-Spendenformular können die Spender*innen dann das Projekt auswählen und ganz gezielt dafür spenden.

 

Einzelspenden

Auch Einzelspenden sind eine wertvolle Hilfe. Diese kannst Du natürlich laufend über Dein Online-Spendenformular sammeln. Manche Anbieter wie die FundraisingBox bieten in Ihren Formularen auch die Möglichkeit, die Spende zu verschenken. Das ist z. B. bei Geburtstagen oder zu Weihnachten als Geschenk für Zoo-Fans sehr beliebt.

Auch hier gilt: Je konkreter der Bedarf dargestellt wird, desto besser. Eine schöne, spielerische Möglichkeit wäre es zum Beispiel, Spender*innen eigene Futterkörbe aus einzelnen Komponenten zusammenstellen zu lassen, wie das z. B. der Zoo Berlin macht.

Screenshot Online Futterkorb spenden des Zoos Berlin
© https://www.zoo-berlin.de/de/helfen/spenden

Eine weitere tolle Möglichkeit für Tierparks ist ein Spendenshop. Diese Shops funktionieren wie ein ganz normaler Online-Shop, allerdings “kauft” man dort virtuelle Güter (z. B. ein neues Spielzeug für das Affenhaus, eine Streicheleinheit von dem*der Tierpfleger*in, etc.). 

 

Spendenaktionen

Ganz nach dem Motto “lieber 100€ sammeln, als 10€ spenden” funktionieren Spendenaktionen. Mit einem Spendenaktions-Tool stellst Du Deinen Unterstützer*innen die Möglichkeit zur Verfügung, selbst eine Aktion zu starten und damit zum*r Fundraiser*in zu werden. 

Spendenaktionen können für eine bestimmte Tierart, ein bestimmtes Projekt oder ganz allgemein gemacht werden. Sie sind besonders zu Geburtstagen beliebt (“Spenden statt Schenken”), werden aber auch oft für spezielle Tätigkeiten verwendet (z. B. für Laufveranstaltungen, persönliche Rekordversuche u. ä.)

 

Per QR Code Spenden sammeln

Um Deine Zoo-Besucher*innen auf die digitalen Spendenmöglichkeiten hinzuweisen, braucht es ein Bindeglied zwischen online und offline. Dafür eignet sich ein QR-Code ganz wunderbar. Du kannst ihn direkt an den Gehegen, beim Zooeingang bzw. -ausgang, auf Plakaten, Aussendungen, Zooplänen, Postkarten etc. anbringen. Scannt dann jemand den QR-Code, gelangt er ohne Umwege auf die gewünschte Seite deiner Website.

Am besten designst Du dafür ganz spezielle Landingpages. So kann z. B. jemand, der den QR-Code am Elefanten-Gehege scannt, auf der Landingpage ganz gezielt mehr über die Elefanten erfahren, eine Patenschaft abschließen oder eine Spende für die Renovierung des Elefantenhauses tätigen. 

 

Spenden und Spender*innen verwalten – CRM für Zoos und Tierparks

Damit Du den Überblick über all Deine Spenden und Spendenden behältst, lohnt sich ein gutes Fundraising-CRM. Dort fließen alle Spenden – Dauerspenden, Projektspenden, Einzelspenden, etc. – zusammen und Du kannst bequem Auswertungen und Analysen machen. Außerdem bietet ein Non-Profit CRM die Möglichkeit, viele relevante Informationen zu den Spendenden zu hinterlegen: z. B. das Lieblingstier oder ein Interesse an Artenschutzprojekten. 

Screenshot der Spendenübersicht im FundraisingBox CRM
Alles im Blick: Ein gutes Nonprofit-CRM bietet Dir einen perfekten Überblick über Deine Spenden

 

Durch diese Informationen wird es möglich, Spendende ganz gezielt anzusprechen und starke Beziehungen zu ihnen aufzubauen. So werden aus Einzelspender*innen langjährige Unterstützer*innen und aus kleinen Spendenbeträgen große Patenschaften. 

Ein gutes CRM (z. B. das der FundraisingBox) lässt sich auch mit Drittsystemen über Schnittstellen verbinden. So integriert sich Dein digitales Fundraising in Deine bereits bestehende IT-Infrastruktur, ohne Datensilos oder Mehraufwand zu produzieren. 

 

Aus Begeisterung Spenden machen

Wie Du siehst – es gibt zahlreiche Möglichkeiten, um für einen Zoo erfolgreich digital Spenden zu sammeln. Ob Patenschaft oder Einzelspende, über die Website oder den QR-Code: ein tolles Zooerlebnis schafft die richtige Emotion, um den Wunsch zu wecken, ein Teil davon zu werden. Mach Unterstützung einfach und unkompliziert möglich!

 

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann abonniere unseren Blog und verpasse keinen neuen Beitrag mehr!

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 4

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil dir dieser Beitrag gefallen hat:

Teile ihn in deinen sozialen Netzwerken und folge uns für weitere Informationen rund um Digital Fundraising!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Vorheriger ArtikelMulti-Channel Fundraising: Mehr Aufmerksamkeit für den guten Zweck
Nächster ArtikelGeschenke von der FundraisingBox zum Jahresende
Karin ist unsere Content-Spezialistin. Hier kann sie ihre langjährige Erfahrung im Non-Profit-Bereich optimal für unsere Kunden einsetzen und tun, was sie liebt: Schreiben! Mit großer Leidenschaft setzt sie sich dafür ein, Non-Profits den Weg zur Digitalisierung zu vereinfachen: "Durch Digital Fundraising können gemeinnützige Organisationen ihre Ziele noch schneller erreichen und so eine bessere Welt für uns alle schaffen. Gibt es etwas Schöneres, als an dieser Vision mitzuarbeiten?"

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here