Der Giving Tuesday wurde 2012 in den USA ins Leben gerufen. Er fordert Menschen auf der ganzen Welt dazu auf, Gutes zu tun. Das kann eine nette Geste gegenüber einem Mitmenschen sein, aber auch eine Spende. Er findet jedes Jahr am Dienstag nach dem US-amerikanischen Erntedankfest statt, also in den letzten November- oder ersten Dezembertagen. 2020 findet der Giving Tuesday am 1. Dezember statt.

Seither entwickelte sich der Giving Tuesday in nur acht Jahren zu einem riesigen, weltweiten Spendentag: Es nehmen Organisationen, Initiativen und Vereine aus mehr als 60 Ländern jährlich daran teil. Allein in den USA wurden 2019 fast 2 Mrd. US-Dollar an Spenden eingenommen, davon 511 Mio. online.

Auch bei uns in Europa ist der Giving Tuesday eine große Chance für Non-Profits. Wie Du mit Deiner Organisation an der globalen Bewegung teilnehmen kannst und wie Du Deine Online-Kampagne erfolgreich machst, erklären wir in diesem Artikel:

 

Offizielles Logo des Giving Tuesday

 

Entscheide Dich für ein Ziel

Zuallererst solltest Du Dir im Klaren darüber sein, was Du Dir von Deinen Unterstützern wünschst. Du hast u. a. diese Möglichkeiten:

 

1. Einfache Spendenkampagne

Das ist die simpelste Form der Kampagne – sie zielt darauf ab, Einzelspenden zu generieren. Sie kann die beste Wahl sein, wenn Du zum ersten Mal eine Giving Tuesday Kampagne planst, nur begrenzte Ressourcen hast oder wenn Du einen ganz konkreten Betrag für ein bestimmtes Projekt brauchst.

2. Dauerspenden-Kampagne

Hier zielen Deine Aktivitäten darauf ab, neue Dauerspender zu gewinnen. Der Vorteil davon liegt auf der Hand: Die Spende kommt nicht nur einmal, sondern über einen längeren Zeitraum regelmäßig auf Dein Konto. Dauerspenden sind also nachhaltiger als Einzelspenden. Damit diese Kampagne erfolgreich ist, solltest Du Dir vorab gute Dauerspenden-Programme überlegen (z. B. Mitgliedschaften, Patenschaften, etc.) und festlegen, wie Du diese Unterstützer zukünftig betreuen möchtest.

3. Peer-to-Peer-Kampagne

Bei dieser Kampagne forderst Du Deine Unterstützer dazu auf, eigene Spendenaktionen zu starten und Spenden in ihrem Umfeld zu sammeln. Das ist eine großartige Möglichkeit, um neue Spender zu erreichen, Deine Organisation bekannter zu machen, Dein Spendenvolumen und Deinen Adresspool zu vergrößern. 

4. Weihnachtskampagne

Der Zeitpunkt des Giving Tuesday eignet sich perfekt als Startpunkt für Deine Weihnachtskampagne. Der Tag kann entweder den Kick-off Deiner Kampagne markieren, oder ein einzelnes Highlight sein.

 

Finde ein geeignetes Thema

Nicht jedes Thema ist für Fundraising optimal geeignet. Komplizierte Sachverhalte erfordern meist etwas mehr Bereitschaft und Zeit, um sich damit auseinanderzusetzen. Auch Themen, die zu allgemein und zu abstrakt sind – wie z. B. Klimawandel oder Hunger – eignen sich nicht allzu gut für eine Fundraising-Kampagne. Besser ist es, wenn Du Geschichten erzählst. Hast Du Beispiele für Personen, deren Schicksale Du erzählen kannst? Fallen Dir mitreißende Geschichten ein, die die Arbeit Deiner Organisation gut darstellen und anhand konkreter Fälle erklären können? Prima – dann hast Du eine perfekte Kampagnen-Story gefunden! Menschen neigen nämlich dazu, sich mit anderen Menschen zu identifizieren – und damit steigt die Bereitschaft, zu helfen.

 

Plane Deine Giving Tuesday Kampagnen-Aktivitäten

Eine Kampagne besteht immer aus mehreren Aktivitäten, die zum Kampagnenziel beitragen. Vielleicht hast Du schon Erfahrungen dazu, wie Du am besten mit Deiner Zielgruppe kommunizierst? Dann lass diese Erkenntnisse in Deine Planung einfließen. Allgemein ist ein Kommunikationsmix aus Webseite, Newsletter, Social Media und Multiplikatoren sinnvoll:

 

1. Eine Giving Tuesday Kampagnen-Seite entwerfen

Starten solltest Du mit Deiner Kampagnen-Landingpage. Das ist die Webseite, auf die Du Deine Unterstützer leitest und wo Sie alle relevanten Informationen finden. Sie sollte grafisch im selben Stil gehalten sein wie all Deine Bilder, Videos und anderen Materialien zur Kampagne. So profitierst Du vom Wiedererkennungswert, der das Vertrauen des Spenders in Deine Non-Profit verstärkt. Integriere auf dieser Seite Informationen zu Deiner Non-Profit, zu dem ausgewählten Projekt und zum Impact der Spenden. Beantworte einfach und gut sichtbar diese Frage: Was bewirke ich mit einer Spende? Halte Dich dennoch möglichst kurz, denn Du willst ja Deine Webseiten-Besucher nicht vom eigentlichen Zweck der Seite ablenken: dem Spendenformular. Das kannst Du entweder direkt in die Landingpage integrieren, oder Du verlinkst über auffällige Call-to-Action-Buttons auf die Formular-Seite. Viele Tipps zur Gestaltung einer conversionstarken Spenden-Seite findest Du hier: Conversion von Spendenformularen erhöhen

Je nachdem, welches Ziel zu vorrangig verfolgst, kannst Du auf Deiner Kampagnen-Seite auch weitere Möglichkeiten erklären, wie geholfen werden kann. Erläutere, wie man eine Spendenaktion erstellt oder stelle Materialien für Social Media Postings zum Download zur Verfügung. Was hier zählt ist Kreativität – verliere dabei aber niemals Dein Kampagnenziel aus den Augen.

Screenshot der Giving Tuesday Kampagnen Website von SOS Kinderdorf
Beispiel: SOS Kinderdorf hat eine übersichtliche Kampagnen-Seite mit emotionalisierendem Video-Content

 

2. Social Media Postings für den Giving Tuesday planen

Der Giving Tuesday erzeugt ziemlich viel Wirbel in den Sozialen Medien. Der Hashtag #givingtuesday wird an diesem Dienstag tausendfach verwendet. Wie kannst Du in diesem Lärm also gehört werden?

  • Finde weitere passende Hashtags: Kombiniere #givingtuesday bzw. #givingtuesday2020 mit anderen Hashtags, die zu Deinem Thema passen. So klinkst Du Dich mit Deinen Postings gleich in mehrere Diskussionsstränge ein und wirst dadurch sichtbarer.
  • Entwirf ein zentrales Kampagnen-Posting mit Deinem Call to Action, das Du ganz oben auf Deinen Social Media Kanälen anpinnst. So finden Deine Seiten-Besucher sofort die relevante Information und werden auf Deine Kampagne aufmerksam.
  • Passe Deine Profil- und Titelbilder passend zur Kampagne an. Je auffälliger Du kommunizierst, dass Du am Giving Tuesday teilnimmst, desto besser.
  • Bereite emotionalisierenden Video-Content vor. Das können z. B. Aufnahmen aus dem Kampagnen-Projekt sein, oder auch Interviews, in denen der Sprecher darauf eingeht, wie die Spenden aus der Giving Tuesday Kampagne helfen. Falls du die Möglichkeit hast, verwende VR-Videos, die Deine potentiellen Unterstützer direkt an den Ort des Geschehens bringen!
  • Nütze die offiziellen #givingtuesday-Templates. Auf der Giving Tuesday Webseite gibt es zahlreiche nützliche, kostenlose Downloads. So sparst Du eigene Ressourcen und reihst Dich in die globale Kampagne mit ein.
  • Behalte natürlich auch bei deinen Social Media Postings zum Giving Tuesday immer die Geschichte im Auge, die Du erzählen willst. Versuche, Emotionen zu wecken!
  • Bereite mehrere Postings für den ganzen Tag vor. Dadurch fällst Du eher auf und hast die Chance, Deiner Kampagne zwischenzeitlich einen Extra-Boost zu geben. Achte dabei auf einen guten Medien-Mix: Bilder, Videos, Sprüche, Updates zum Kampagnenerfolg und Zitate sollten sich abwechseln. 
Facebook Posting mit Meerschweinchen zum Giving Tuesday von Ärzte gegen Tierversuche e.V.
Beispiel: Mit den niedlichen Meerschweinchen emotionalisiert Ärzte gegen Tierversuche e.V. am Giving Tuesday

 

  • Integriere in all Deine Postings einen Call to Action, der es Deinen potentiellen Spendern so einfach wie möglich macht. Beschränke Dich auf ein Ziel und fordere Deine Unterstützer dazu auf, genau diese eine Aktion auszuführen. Gib klare Anleitungen, sonst kann das schnell zu Verwirrung führen.
  • Bereite auch Postings vor, die Du einige Tage vor dem Giving Tuesday posten kannst. So kannst Du Deine Fans darauf aufmerksam machen, dass der Tag bevorsteht und sie schon vorab über Deine bald startende Kampagne informieren.
  • Für die Kampagnen-Updates bieten sich Spendenbarometer an, die grafisch zeigen, wieviele Spenden Du schon eingenommen hast und wieviel noch zur Zielerreichung fehlen. Es gibt Untersuchungen die besagen, dass Menschen eher spenden, wenn bereits mind. 33% – 66% des Spendenzieles erreicht sind!
Facebook Posting des Tierschutzbundes mit einem Spendenbarometer
Beispiel: Der Tierschutzbund integriert ein Spendenbarometer in sein Facebook Posting zum Giving Tuesday

 

Demnächst folgt der zweite Teil unseres Giving Tuesday Ratgebers. Darin werden wir Dir Tipps für Deine Newsletter-Strategie, zu Multiplikatoren wie Influencern und Promis und viele Links zu weiterem, nützlichen Giving Tuesday-Material geben. 

Abonniere unseren Blog, damit Du Teil 2 nicht verpasst!

Hast Du Fragen zum Giving Tuesday oder möchtest Du Deine Erfahrungen mit Fundraising Kampagnen an diesem Tag teilen? Dann freuen wir uns sehr über Dein Kommentar!

 

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil dir dieser Beitrag gefallen hat:

Teile ihn in deinen sozialen Netzwerken und folge uns für weitere Informationen rund um Digital Fundraising!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here