Ein Gastbeitrag von Sven Rieck

 

Google stellt Non-Profits im Rahmen des Google Ad Grant Programmes 10.000 USD pro Monat Werbebudget zur Verfügung. Das ermöglicht gemeinnützigen Organisationen und Vereinen, kostenlos Anzeigen in den Google Suchergebnissen zu schalten – eine hervorragende Gelegenheit für das Fundraising!

Durch gute, konsistente Google Ad Grants Kampagnen wird Folgendes möglich:

  • Erhöhung der Sichtbarkeit und Bekanntheit
  • Erhöhung der Reichweite für Kampagnen und Projekte
  • Erhöhung des Traffics auf der Webseite
  • Erhöhung der Online-Spendeneinnahmen

 

Um wirklich das Beste aus solchen Google Ad Grants Kampagnen herauszuholen, sollten aber ein paar Dinge beachtet werden: Es ist wichtig, Googles Bewertungs- und Belohnungssystem zu kennen und zu verstehen – ebenso wie die Suchintentionen Deiner Zielgruppe. Denn solange das Zusammenspiel zwischen Keywords, Anzeige und Landingpage nicht konsistent ist, nützt auch das höchste Werbebudget nichts:

 

Der große Nutzen von Ad Grants liegt nicht im Budget selbst, sondern in seiner sinnvollen Verwendung.”Sven Rieck, Vereinswerk

 

Das 3-Klang-Prinzip

Wer eine Google-Suche durchführt, hat meistens eine konkrete Vorstellung zu den gewünschten Suchergebnissen. Das Ergebnis, das am ehesten dieser Vorstellung entspricht, wird angeklickt. Auf der jeweiligen Webseite (Landingpage) will der*die Suchende dann die Antwort auf die Suchanfrage finden.

Das ist der 3-Klang von Google Ads: Keywords, Anzeige und Landingpage. Diese drei Aspekte müssen miteinander in Einklang, konsistent und relevant für die Nutzenden sein. Erst dann ergibt sich eine klare, zielführende und nutzer*innenfreundliche Donor Journey.

Keywords

Beim Aufsetzen von Google Ad Grants Kampagnen werden Suchbegriffe im Google Werbekonto hinterlegt. Bei einem gut gemachten Matching zwischen Suchanfrage und auslösenden Keywords wird Deine Anzeige in den Suchergebnissen in der richtigen Variante und im richtigen Kontext ausgespielt. Erreiche Menschen zum richtigen Zeitpunkt mit der richtigen Botschaft.

Um also bei relevanten Suchen zu erscheinen, solltest Du Deine Zielgruppe und ihre Suchintention kennen und verstehen. Daraus können dann unterschiedliche Keywords abgeleitet werden – oder ganze Keyword-Sets mit mehreren tausend Keywords aufgebaut werden, wodurch der Account kontinuierlich weiterentwickelt wird.

 

Keywords antizipieren die Suchintention der Nutzenden und beeinflussen, bei welchen Google-Suchen eine Anzeige ausgespielt wird.

 

Anzeige

Bei Google Ad Grants sind – im Gegensatz zu kommerziellen Google Ads – nur Textanzeigen möglich. Sie sind das Bindeglied zwischen Suchanfrage und Landingpage. Damit sie möglichst viele Nutzende ansprechen, sollten sie die Suchintention aufgreifen und Interesse wecken. Ein konkreter Call-to-Action ist hilfreich, um zum Klick zu motivieren. 

 

Der Kontext der Anzeige kann durch verschiedene Anzeigenerweiterungen umfänglich ergänzt werden und beispielsweise gezielt auf ein Spendenformular leiten.

 

Landingpage

Die zielgerichtetere Information erfolgt nach dem Klick auf der Landingpage, welche als thematische Verlängerung der Anzeigen verwendet wird. Auch sollte diese natürlich das Thema der Anzeige (und der Suchanfrage) aufgreifen und genau jene Informationen und Möglichkeiten bieten, die sich die Nutzenden wünschen. Wichtig ist hierbei vor allem eine gute Nutzer*innen-Erfahrung, denn Google analysiert jeden Zugriff und leitet daraus die Relevanz der Anzeige für die jeweilige Suchanfrage ab.

 

Die Landingpage bietet ohne Umwege exakt jene Informationen und Möglichkeiten, die der jeweiligen Suchanfrage entsprechen.

Ausführliche Informationen dazu findest Du hier: Vereinswerk – Erfolgreiche Umsetzung von Ad Grants

 

Erfolgsmessung

Um mit Google Ad Grants erfolgreich Spenden zu sammeln, ist eine laufende Optimierung und Anpassung der Kampagnen nötig. Damit das gelingt, ist natürlich eine Messung des Erfolgs der Anzeigen nötig. Erst so wird klar, welche Anzeigen das erwünschte Ergebnis (z. B. eine Spende) erzielen und wo noch nachgebessert werden muss.

Das kann vor allem seit der Einführung der DSGVO herausfordernd sein. In unserem Webinar erklären wir u. a. auch, wie Du die datenschutzkonforme Erfolgsmessung ohne Datenverlust umsetzen kannst.

 

Kostenloses Webinar: Google Ad Grants Kampagnen perfektioniert

Wenn Du mehr darüber wissen möchtest, wie Du Keywords, Anzeige und Landingpage in Einklang bringst und den Erfolg Deiner Google Ad Grants Kampagnen auch ohne den Einsatz von Cookie-Bannern messen kannst, schau in unserem kostenlosen Webinar zum Thema vorbei:

 

Wann: 26. Januar 2022, 11 – 12 Uhr
Wer: Sven Rieck / Vereinswerk

Wo: Zur Anmeldung

 

Weitere Informationen

Auf der Website unseres Partners Vereinswerk findest Du viele weitere interessante Informationen zum Thema Google Ad Grants:

 

 

 

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil dir dieser Beitrag gefallen hat:

Teile ihn in deinen sozialen Netzwerken und folge uns für weitere Informationen rund um Digital Fundraising!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Vorheriger ArtikelFundraising Automation für Non-Profits einfach erklärt
Nächster ArtikelFundraising Automation: 4 Schritte zur automatischen Donor-Journey
In regelmäßigen Abständen laden wir Expert*innen ein, ihre Insights aus verschiedenen Bereichen des digitalen Fundraisings mit unseren Lesern zu teilen. Hilfreiche Tipps und Tricks aus der Praxis dürfen da natürlich auch nicht fehlen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here