Maik, vor ziemlich genau 5 Jahren startete an der Fundraising Akademie der erste Kurs zur Qualifizierung von im Fundraising Aktiven für das Online-Fundraising. Was hat euch damals bewogen, ein solches Angebot zu starten?

 

Maik Meid ist Studienleiter der Fundraising Akademie
Maik Meid ist Studienleiter der Fundraising Akademie

Als wir mit der Planung begonnen haben war es so, dass Online-Fundraising ein für Organisationen – sagen wir – „interessantes“ Erfahrungsfeld war. Viele Organisationen waren sehr weit und machten gute Erfolge. Andere schafften es nicht oder nur sehr gering, das Thema in den Instrumenten-Mix zu integrieren. Das wollten wir ändern.

 

Eure Fortbildung dauert 3x drei Tage plus einiger Webinare. Ist man danach Online-Fundraiserin?

Nein, darauf ist die Qualifizierung auch nicht ausgelegt. Unser Grundsatz ist, den bereits im Fundraising erfahrenen Kolleginnen und Kollegen einen „digitalen Rucksack“ zu packen. Sie sollen im Anschluss an die Fortbildung in der Lage sein, Online-Fundraising Prozesse aufzubauen und gestalten zu können. Außerdem sollen sie in der Lage sein, sehr konkrete Dinge, wie zum Beispiel einen Website-Relaunch planen oder Dienstleister steuern zu können.

Also sollte man Grundkenntnisse im Fundraising mitbringen?

Ja, das wäre gut. Wobei wir auch schon Absolventinnen hatten, die durch diese Fortbildung im Anschluss vollständig ins Fundraising eingestiegen sind und einen neuen Job gefunden haben. Das Netzwerk vor Ort und aus dem Akademie-Alumni-Umfeld kann da enorm unterstützen.

Was geschieht konkret vor Ort? Was macht ihr in der Zeit?

Wir vermitteln einen guten Überblick über alle Ebenen des Online-Fundraisings. Welche Rolle spielt Online-Fundraising in der Organisation? Welche Instrumente machen Sinn und wie plant man sie? Welche Kennzahlen sollten in den Fokus genommen werden? Wie klappt Crowdfunding? Und ganz zum Abschluss überlegen alle, wie nun in der Organisation vorgegangen werden sollte. Aber auch ganz Konkretes: Wie produziere ich ein gutes Video? Worauf muss ich bei Fotos achten? Und es gibt Antworten auf die aus eurer Sicht wichtige Frage, wie man Spendenformulare am sinnvollsten einsetzt.

Von wem lernen die Teilnehmenden denn? Wer vermittelt die Inhalte?

Nur von den Besten ;-). Uns ist es wichtig, dass erfahrene Kolleginnen und Kollegen aus der Praxis in Organisationen und auch aus Agenturen berichten und ihre Kenntnisse weitergeben. Die Referierenden sind Profis in ihrem Fach und seit teils vielen Jahren Vordenker in ihrer Disziplin. Sie haben selbst das Interesse, möglichst vielen Kolleginnen und Kollegen Wissen zu vermitteln und somit zur Weiterentwicklung des Online-Fundraisings beizutragen.

Wie geht es denn mit der Fortbildung weiter? Online-Fundraising steht ja nicht still und es kommen regelmäßig neue Anforderungen auf Organisationen zu.

Das stimmt. Ganz zu Beginn hatten wir beispielsweise noch eine eigene Einheit zu Mobile Fundraising. Heute fließt das in jedes Element im Lehrplan mit ein. Daher steuern wir auch mit jedem Kurs ein wenig bei. Wobei es nicht darum geht, stets „Top of the Edge“ zu sein. Die Grundlagen im Online-Fundraising sind seit vielen Jahren gleich geblieben. Und wer wirklich schon in der Organisation flächendeckend AI oder Marketing Automation einsetzt, braucht diese Fortbildung vermutlich nicht. Wer aber über das Gelernte hinaus vertiefen möchte, da können wir gut weiterhelfen und vermitteln. In der kommenden Zeit stehen sicherlich weitere Themen wie UX/UI an, nicht zuletzt aufgrund des sehr wahrscheinlich kurzfristig anstehenden Google Updates.

Der kommende Kurs startet übrigens im Januar 2021 und es sind noch Plätze frei.

Mal Hand auf’s Herz, das klingt nach sehr viel Input. Wie anstrengend ist denn die Fortbildung?

Ansicht des Tagungshauses Martin-Niemöller
Die Weiterbildungen finden im Tagungshaus Martin-Niemöller in Schmitten statt.

Oh, eine gute Frage. Also, der Begriff „Intensivkurs“ bezeichnet es schon ganz treffend. Die Präsenzphasen sind kein Urlaub, auch wenn die Tagungshäuser toll sind und das Gefühl vermitteln. Aber nach jeweils drei Tagen vor Ort kann der Kopf gut schwirren. Aber in den bisherigen sieben Kursen ist wirklich jeder zufrieden nach Hause gefahren, was toll ist. Und intensive Arbeit der Teilnehmenden erschafft auch ein großartiges Netzwerk für die Zeit nachher.

 

Was waren denn Deine schönsten Erlebnisse in diesen Kursen?

Ich glaube, konkret fallen mir die vor Ort gedrehten Videos ein, die nahezu immer Lacher hervorrufen, weil sie einfach so kreativ sind. Aber allgemein freue ich mich sehr, dass wir mit dem Angebot der Fortbildung anscheinend Interesse geweckt haben. Denn die ersten Stellenausschreibungen im Online-Fundraising weisen auf diese Qualifikation hin.


 

Die Fundraising Akademie in Frankfurt am Main bietet seit 20 Jahren fundierte Studien und Seminare für im Fundraising tätige Menschen an. Außerdem ist sie Herausgeber zahlreicher Fachpublikationen und berät Non-Profits und Unternehmen zu den Themen Fundraising Strategie und CSR. Mehr über die Ausbildung zur/m Online-Fundraiser*in findest Du auf der Website der Fundraising Akademie

 

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann abonniere unseren Blog! So erhältst Du immer eine kurze E-Mail, wenn es einen neuen Beitrag gibt.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil dir dieser Beitrag gefallen hat:

Teile ihn in deinen sozialen Netzwerken und folge uns für weitere Informationen rund um Digital Fundraising!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Vorheriger Artikel-25% auf Fundraising Software zum GivingTuesday – Warum tun wir das?
Nächster ArtikelSpendenquittungen ausstellen: So geht es zeitsparend und rechtskonform
Karin ist unsere Content-Spezialistin. Hier kann sie ihre langjährige Erfahrung im Non-Profit-Bereich optimal für unsere Kunden einsetzen und tun, was sie liebt: Schreiben! Mit großer Leidenschaft setzt sie sich dafür ein, Non-Profits den Weg zur Digitalisierung zu vereinfachen: "Durch Digital Fundraising können gemeinnützige Organisationen ihre Ziele noch schneller erreichen und so eine bessere Welt für uns alle schaffen. Gibt es etwas Schöneres, als an dieser Vision mitzuarbeiten?"

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here