Begriffe zu definieren ist oftmals gar nicht so einfach. Viele verschiedene Aspekte müssen miteinbezogen werden, unterschiedliche Ansichten prallen aufeinander und schließlich sollte die Definition kurz, knapp, treffend und verständlich sein. Trotzdem möchten wir uns darin versuchen – denn wir konnten bisher in noch keinem Lexikon und noch keiner Enzyklopädie eine Definition für “Digital Fundraising” finden. Der Begriff wird vielmehr immer wieder synonym zu “Online Fundraising” verwendet. Vorab sei jedoch betont: Wir möchten damit keine allgemeingültige Wahrheit formulieren, sondern zu einer Diskussion anregen und Deine Meinung dazu hören. Schreib uns in die Kommentare, wie Du für Dich “Digital Fundraising” definierst!

Fangen wir erstmal bei etwas Einfacherem an:

 

Was ist Online Fundraising?


Online Fundraising beschreibt die Beschaffung von Mitteln für gemeinnützige Zwecke über das Internet. Es inkludiert neben dem reinen Online-Spendenvorgang auch Maßnahmen zu Kommunikation, Marketing und Beziehungsaufbau, die über Online-Kanäle stattfinden und das Einwerben von Spenden zum Ziel haben.

Online Fundraising Tools können u.a. Online Spendenformulare auf der Website, SEA-Kampagnen, Spendenaktionen für Peer-to-Peer Fundraising, Charity Shopping oder Social Media Fundraising Tools sein.


 

Wie wir auf diese Definition kommen?

 Prof. Dr. Urselmann schreibt im Gabler Wirtschaftslexikon: Von Online-Fundraising wird also nur dann gesprochen, wenn das Internet zumindest als Vertriebskanal genutzt wird, nicht zwangsläufig auch als Kommunikationskanal. So würde eine Spende über ein Online-Spendenformular beispielsweise auch dann dem Online-Fundraising zugerechnet, wenn die Kommunikation dieser Spendenmöglichkeit vorab über ein Plakat, also offline, erfolgt wäre.”

Zentral für das Online Fundraising ist nach dieser Definition also, dass die Spende über das Internet getätigt wird. Online-Kommunikation ist aber für diese Definition als solche nicht zwingend nötig.

Wir finden, dass diese Definition zu kurz greift, bzw. eher das Wesen einer Online-Spende beschreibt. Diese kann selbstverständlich auch über Offline-Kanäle eingeworben werden, wie auch umgekehrt Offline-Spenden über Online-Kanäle gewonnen werden können.

Frau neben einem Netzwerk von Profilbildern
Erfolgreiches Fundraising basiert auf dem Aufbau von Beziehungen zu den Unterstützenden.

Fundraising dreht sich aber nicht ausschließlich um die “Mittelbeschaffung”, sondern auch um alle Tätigkeiten, die damit zusammenhängen: z.B. um die Kommunikation nach Außen und den Aufbau von Beziehungen zu den Unterstützenden (Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Fundraising). Damit kann Online Fundraising unserer Meinung nach auch nicht ausschließlich auf den Spendenvorgang reduziert werden, was wir mit unserer Definition von Online Fundraising zum Ausdruck bringen möchten.

 

Was ist Digital Fundraising?


Digital Fundraising ist die Beschaffung von Mitteln für gemeinnützige Zwecke durch digitale Technologien. Diese können sowohl Online als auch Offline eingesetzt werden und umfassen Hardware, Software und Netzwerke. Auch Maßnahmen zu Kommunikation, Marketing und Beziehungsaufbau zählen zu Digital Fundraising, wenn sie mit dem Ziel erfolgen, Mittel zu akquirieren.


 

In “Digital Fundraising” stecken also noch wesentlich mehr Möglichkeiten, als Spenden über das Internet einzunehmen. Es beinhaltet zwar auch Online-Fundraising, geht aber weit darüber hinaus. Einige Anwendungsbeispiele für Digital Fundraising:

 

Natürlich ist diese Aufzählung nicht vollständig. Mit jeder neuen Technologie ergeben sich neue Einsatzmöglichkeiten – auch im Fundraising. Sie müssen nur mit etwas Kreativität und Vorstellungsvermögen für diesen Zweck adaptiert werden.

 

Was ist der Unterschied zwischen Digital Fundraising und Online Fundraising?


Der Unterschied zwischen Digital Fundraising und Online Fundraising besteht darin, dass Online Fundraising sich einer einzigen, digitalen Technologie bedient (dem Internet), während Digital Fundraising alle verfügbaren digitalen Technologien zur Beschaffung von Mitteln für gemeinnützige Zwecke nutzt.


Digital ist überall – auch im Fundraising

Was durch diese Definitionen gut sichtbar geworden ist, dass eine ganz klare Abgrenzung zwischen der Online- und der Offline-Welt heute nicht mehr möglich ist. Digitale Technologie findet sich mittlerweile in allen unseren Lebensbereichen. Sie lässt diese vormals getrennten Welten miteinander verschmelzen, und das ist auch für das Fundraising relevant.

Modernes Fundraising nützt alle zu Verfügung stehenden Möglichkeiten und verbindet damit grundsätzlich unterschiedliche Kanäle nahtlos miteinander. Wenn wir heute auf unserem Sofa sitzen Frau am Sofa mit Handy in der Handund fernsehen, liegt unser Smartphone meistens griffbereit. Sehen wir eine Werbung, die unser Interesse weckt, ist der Weg zur genannten Website oft nicht weit. Oder wir folgen einem Spendenaufruf im TV, indem wir eine kurze SMS versenden. Face-to-Face-Fundraisende setzen Passant*innen auf der Straße VR-Brillen auf, um sie direkt in den bedrohten Regenwald zu “beamen” und erzeugen damit direkte Betroffenheit. Und dank Spender*innendaten-Analyse können Fundraisende Briefe (mit QR-Code) versenden, die genau auf die Interessen des jeweiligen Menschen zugeschnitten sind.

Die Möglichkeiten, die uns digitale Technologien eröffnen, sind beinahe grenzenlos. Deswegen gibt es Wikando: Wir möchten Non-Profits diese Möglichkeiten einfach und unkompliziert an die Hand geben, damit sie wachsen und noch mehr Impact erzielen können. Denn wir glauben, dass Digital Fundraising die Zukunft ist.

Für Deinen Start ins digitale Fundraising braucht es gute Tools. In unseren unverbindlichen und kostenlosen Produkt-Webinaren kannst Du die FundraisingBox Produkte näher kennenlernen: Zu den Webinaren

 

Screenshot des Buches Online-Fundraising von Jörg ReschkeEin Lesetipp zum Abschluss: Gerade eben hat Jörg Reschke ein Buch über Online-Fundraising herausgebracht, dass sich auch mit dem Paradigmenwechsel hin zu Digital Fundraising beschäftigt. Mehr Infos zu dem Werk gibt es hier: https://www.digitales-fundraising.de/ 

 

Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann abonniere unseren Blog, damit Du keinen neuen Beitrag mehr verpasst!

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil dir dieser Beitrag gefallen hat:

Teile ihn in deinen sozialen Netzwerken und folge uns für weitere Informationen rund um Digital Fundraising!

Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

Vorheriger ArtikelSpendenquittungen ausstellen: So geht es zeitsparend und rechtskonform
Nächster ArtikelTeamarbeit in der FundraisingBox: Unbegrenzt Zugänge
Karin ist unsere Content-Spezialistin. Hier kann sie ihre langjährige Erfahrung im Non-Profit-Bereich optimal für unsere Kunden einsetzen und tun, was sie liebt: Schreiben! Mit großer Leidenschaft setzt sie sich dafür ein, Non-Profits den Weg zur Digitalisierung zu vereinfachen: "Durch Digital Fundraising können gemeinnützige Organisationen ihre Ziele noch schneller erreichen und so eine bessere Welt für uns alle schaffen. Gibt es etwas Schöneres, als an dieser Vision mitzuarbeiten?"

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here